Echo vom Pilatus

Hergiswil am See

  

 

63. Zentralschweizerisches Jodlerfest in Horw 28. - 30. Juni 2019

«Es Fäscht för alli» wer’s nid erläbt hed, hed eppis verpasst. Die Tage der Alphorn- und Büchelbläser, der Fahnenschwinger und Jodlerinnen und Jodler der Luzerner Vorortsgemeinde, die eigetlich ä Stadt isch, waren Beziehung vorzüglich organisiert und leben in Erinnerungen weiter. Ein grosses Kompliment gebührt dem Trägerverein Jodlerklub «Heimelig» und Turnerchörli Horw mit OK-Präsident Thomas Zemp an der Spitze für die tadellos geleistete Arbeit. Ein ganz grosses Merci haben sich auch die unzähligen helfenden Hände für den geleisteten Chrampf verdient.

S’isch wirklich es bäimigs Fäscht gsi, sehr warmi Tämperatuire und wemä-n-ai nur einisch gschwitzt hed, so dänkt me ai gärä zrugg. S’wird wo 75’000 Bsuecher gredt, wo diä friedlich Atmosphäre gnossä hed und um-nes Erläbnis reycher sind. Leider hend mier Hergiswiler Jodler a dem Fäscht nid aktiv teilgnu.

S’isch neyme gratis
2500 Aktivi hend sich i der Jury gstellt, wo 470 Vorträg i de drey Spartä Jodle, Fahneschwinge und Alphornblase bewärted hend. Das Fäscht isch mid Fr. 2,1 Mio bütschetiärd gsi. S’50-chepfig OK und 1700 Hälferinnä und Hälfer hend das Fäscht bewärchstelligt, wo aller Voruissicht nachä ä Ränditä gsi isch. 20 verschiedeni Beizli hend zum verweylä igladä, s’hed 17 Food und Getränkeständ und 2 Barä gha und 18 Verchaifsständ hend d’Chäiferschaft azogä und probiärd ihri War a Maa und Frai z’bringä.

Ä luschtigi Reminiszänz
Dr Pastoralassitänt vo der Pfarrey Horw hed am Fäschtakt vo denä verschiedene Gsäng wo s’Jodlä mid seynä Textä Melodiä fir Hiähnderhuit sorgt gredt. Uiffallenderweys hed är d’Bemerkig gmacht, dass es eigentlich scho komisch seyg, dass keini Jodelliäder im Chilägsangsbuech z’gfindä seygid. Diä wurdid bestimmt ai firnes Halleluja sorgä.
Ä Supersach isch d’Uiffiährig vom «Schwandhütte-Juiz» i der Version Alphorn - Blasmuisig Jodlä als chrenende Abschluss vom Fäschtakt gsi. Der Fäschtumzug am Sunntignamittag hed de das Fäscht fir alli la uisklingä la und isch d’Uberleitig fir «s’Eidgenessisch» z’Basel im nechschtä Jahr und ZSJV-Fäscht 2021 z’Andermatt wo «Tyyflisch güed» wärdä sell. Mier hoffid’s fescht planggid druif.